Der seltene Paradeiser

„Also meine Tomaten im Garten sind schon erntereif und feuerrot. Die sind soooooooooo groß – fast wie Tennisbälle. Deine auf dem Balkon sehen noch nicht so zum Anbeißen aus. Wahrscheinlich zu viel Regen, oder zu wenig Sonne. Meine werden super schmecken! Mal sehen, was wir mit Deinen machen.“

 

So geht es in vielen Familien – auch in meiner. Meine Schwiegereltern liefern sich ab Mai eine wahre Tomatenschlacht. "La Tomatino" im Ruhrgebiet… und das bei einem Gemüse, das bis ins 19. Jahrhundert Liebesapfel genannt wurde. Bei uns wird gewetteifert, geknipst, gedüngt, gestreichelt, gut zugeredet. Eigene Tomaten sind ein Segen – aber auch eine Herausforderung.

 

Fakt ist, Tomaten sind empfindlich, brauchen viel Pflege, das gewisse Händchen, das besondere Wetter und vor allem Sonne. Regen mögen sie nicht, auch kein Gießwasser auf den Blättern. Ein Dach über dem Kopf ist ideal. Und das Ausgeizen nicht vergessen! Das ist das regelmäßige Ausbrechen der Seitentriebe. Ohne diese Maßnahme gibt es garantiert keine dicken roten Tennisbälle für den Salat. Dabei sind Tomaten im Salat, in der Sauce, auf einem frischen Vollkornbrot oder angerichtet mit Mozzarella oder Feta ein gesundheitliches Feuerwerk. Also weiter wetteifern und pflegen – die Gesundheit wird’s danken! Eine fröhliche Tomatenschlacht und erfolgreiches Ernten!

 

Gesundpunkte

  • Tomaten enthalten Lycopin. Diesen Pflanzenstoff haben wir schon bei dem Blog über Wassermelonen kennengelernt! Lycopin gehört zu den Carotinoiden und ist ein Radikalfänger. Damit schützt es vor freien Radikalen, die unsere Zellen angreifen. Im Prinzip dient der Verzehr von Tomaten damit aktiv dem Sonnenschutz. Außerdem gilt Lycopin als Schutz vor koronaren Herzerkrankungen und Arteriosklerose. Die Konzentration von Lycopin in frischen Tomaten liegt bei ca. 9 g/100 g, in Dosentomaten ist die Konzentration um einiges höher, da Lycopin auch bei industrieller Verarbeitung extrem hitzebeständig ist und sich bei hohen Temperaturen noch besser entfalten kann.
  • Tomaten können noch mehr – sie haben kaum Kalorien, dafür aber eine Menge Vitamin C und Kalium.
  • 18 kcal auf 100 g Tomaten… nichts wie ran an meinen Rezeptvorschlag: Grilltomaten mit Feta und Kräutern

Zum Rezept: Grillpfännchen mit Tomaten und Feta

Zu den Foodies

Kommentar schreiben

Kommentare: 0