So geht Glück!

Kein Wunder, dass man hier auf dieser Insel so schnell runterkommt. Formentera ist die Hippie Insel der Balearen. Große Architektur, Kirchen, Sehenswürdigkeiten? Fehlanzeige! Hier lässt man einfach nur die Seele baumeln… mehr nicht. Große Entspannung auf kleinstem Raum, denn Formentera ist nur 18 km lang und an der schmalsten Stelle 2 km breit.

 

Wir sind urlaubsreif, als wir Mitte September auf der Insel ankommen. Ich bin zum ersten Mal dort und verliebe mich in dem Moment, an dem ich meinen Fuß in La Savina im Hafen auf den Boden der Insel setze.

Wir wohnen unmittelbar am Playa Migjorn in einem der zauberhaften kleinen Bungalows von Otilia, einer liebenswerten Insulanerin. Wir verständigen uns mit Händen und Füßen, als sie uns unser Urlaubsdomizil übergibt. Aber sie lächelt und ist ganz entspannt – wie alle Menschen, die wir auf der Insel kennenlernen… todo está bien! Keine zwei Stunden nachdem wir die Insel betreten haben, sitzen wir bereits bei chilliger Musik und einem Glas Tinto de Verano am Kiosko 62. Es ist streng genommen nur eine Art „Bretterbude“ am Strand, aber es ist ein Geheimtipp für Sonnenuntergänge und zählt definitiv zu meinen HappySpots. Hand in Hand strahlen wir aufs Meer und der Stress der letzten Wochen ist unendlich weit weg. Love, Peace & die totale Entspannung – so geht Glück!

 

Das klingt so kitschig wie der Blick über die weißen Sandstrände und das geradezu karibisch türkisblaue Meer. Immer wieder muss ich ein Foto machen, von dem ich beim Auslösen schon weiß, dass sich jedes sehr ähnlich sehen wird. Aber gerade unter der Woche, wenn nicht die Yachten von Ibiza einen Wochenendstop am Restaurant von Juan & Andrea machen, sind die Strände Illetas, Tanga und Levante im Norden der Insel ein kleines Paradies. Im Nationalpark der Insel gelegen findet man gepflegte Strände, feinen weißen Sand, einsame Buchten und wunderbare Wellen.

Aber auch die Strände am Playa Migjorn und Es Arenals haben einiges zu bieten… vor allem vier meiner absoluten Lieblings-Strandbars. Den Kiosko 62 habe ich ja schon erwähnt… etwas weiter östlich läuft man am Lucky vorbei. Hier sitzt man mit den Füßen im Sand und bekommt zum eiskalten Getränk einen Korb mit Popcorn gereicht. Die Musik ist chillig und die Leute springen zwischen Wasser und Bar tanzend hin und her. Der Piratabus ist vielleicht einigen ein Begriff. Die Holzhütte war in den 70er Jahren ein alter umgebauter Bus, der leider aus Altersgründen schwinden musste. Aber der Flair ist immer noch da … nette Leute, leckere Tapas zu super Preisen und eiskalte Getränke!

Last but not least die Blue Bar – ein magischer Ort. Mach die Augen zu, stell Dir einen atemberaubenden Sonnenuntergang vor und höre dazu Shine on You Crazy Diamond von Pink Floyd! Das ist Gänsehaut pur – ehrlich. Die Blue Bar ist nicht nur wegen des außerordentlichen Flairs ein HappySpot. Ich habe hier die netteste Bedienung kennengelernt, von der ich leider nicht einmal den Namen eingesammelt habe. Zu meinem Geburtstag, den ich eigentlich geheim halten wollte, überrasche sie mich mit einem der köstlichsten Desserts, die ich je gegessen habe… MIT EINER LEUCHTENDEN TISCHFONTÄNE geschmückt. Natürlich hatte auch Stefan hier seine Finger irgendwie im Spiel – er ist unglaublich. Ich war so gerührt und werde diesen Abend nicht vergessen.

Ihr merkt, ich komme aus dem Schwärmen nicht heraus. Wer Lust auf Formentera bekommen hat, sollte einfach selbst hinfahren. Ich habe hier ein paar Tipps aufgelistet, die Euch zu unseren Lieblingsspots führen:

 

Frühstück

Café Miranda in Es Pujols – witzige 60er Jahre Atmosphäre, leckerer Joghurt mit Honig und perfekter Café con Leche

Hostal Can Rafalet in Es Calo – leckere Tostadas con Tomate, ausgefallene Smoothies und ein mega Ausblick über die Bucht von Es Calo

 

Bars

Kiosko 62 – wunderschöner Ort für Sonnenuntergänge und leckere Kartoffeltortilla

Lucky – ohne Worte… lest nochmal den Beitrag oben

Piratabus –Hippie-Time is back again. Überzeugt Euch selbst

Fonda Plate – mitten in San Francesc, der Inselhauptstadt. Lockere Bierbar… auch schon mittags

Big Store – auch in San Francesc. Hier sitzt man auf Bänken, deren Füße aus alten Apple PC-Towern gebaut wurden. Wer im WC auf einen Spiegel hofft, hat Pech. Hier steht es nur in deutlichen Worten: "Guapisima"... hier ist jeder bildhübsch.

 

Restaurants

La Cava in Es Pujols – man hat uns in ausgefallener Atmosphäre die beste Paella Formenteras angepriesen und die hatten wir!

Blue Bar – siehe oben!!! Dringend die gegrillte Dorade probieren

Restaurant Rafalet – Fisch Fisch Fisch… alles was es fangfrisch aus dem Meer gibt, kommt hier direkt auf den Teller und das mit der oben genannten wahnsinnigen Aussicht auf die Bucht von Es Calo

Kiosko Ca Mari – um die Ecke bei unserem Apartment – hier gibt es super leckere Tapas zu einem unglaublich guten Preis und das mit direktem Blick aufs Meer

Einkaufen

Hippie Markt – den gibt es nur mittwochs und sonntags, aber es lohnt sich, hinzugehen! Es gibt viel selbst hergestellten Schmuck und Lederwaren, ausgefallene Bilder, Souvenirs und alles zu super Preisen!

San Francesc de Xavier – in der Inselhauptstadt reiht sich ein Geschäft ans nächste. Es liegt sicherlich an der Urlaubsstimmung, dass man alles supercool findet J aber einige Geschäfte sind es wirklich!

Es Pujols – hier ist es am Abend relativ rummelig, aber die Stände mit Urlaubssouvenirs entlang der Promenade laden schon zum

gemütlichen Bummeln ein. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Annette (Freitag, 07 Oktober 2016 20:22)

    Toller Beitrag macht Lust auf Formentera du solltest Reiseführer schreiben

  • #2

    kirsten meyer (Freitag, 04 November 2016 09:18)

    Danke für das lob. Schoen das es euch gefallen hat. Und jetzt kennst du auch meinen namen. Hoffe es war nicht das letzte mal. Beim nächsten mal würde ich mich freuen wenn wir mal zusammen essen gehen. Lasst es euch gut gehen. Basta luego i un abrazo

  • #3

    Mo (Samstag, 05 November 2016 16:03)

    Hi Kirsten - falls Du nochmal über diesen Beitrag und Deinen Kommentar stolperst, hinterlass mir doch über hallo@vitamin-b-happy.de Deine Mailadresse. Dann kündigen wir unseren Besuch nächstes Mal an :-) Wir würden uns sehr über einen gemeinsamen Abend freuen. LG, Stefan und Mo

  • #4

    Doreen (Montag, 06 März 2017 19:48)

    Wow. Super Beitrag! Da bekomme ich ja gleich wieder Reiselust *_*

    Grüße