Gerstengras

Regionales Mega-Superfood

 

In einigen Smoothie-Rezepten hatte ich schon  von Gerstengras gelesen - vorstellen konnte ich mir darunter nicht viel. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich das Produkt von einem regionalen Hersteller (jomu) testen durfte.

 

Gerstengras würde ich - nachdem ich inzwischen viel darüber gelesen habe - als absolutes Superfood bezeichnen. Es enthält fast alle der 18 lebens-notwendigen Vitamine und damit eine ganz besondere Vitalstoffkombination und außergewöhnlich hohe Nährstoffdichte. Die Liste reicht von Vitamin B1, B2, B3, B6 und B12 über die Vitamine C, E, K und A. Darüber hinaus findet man in Gerstengras Spurenelemente, Eisen, Calcium, Zink, Antioxidantien, sekundäre Pflanzenstoffe, Chlorophyll sowie Proteine und Enzyme.

 

Im direkten Verglich sieht das so aus:

  • 11 mal so viel Calcium wie Kuhmilch
  • 5 mal so viel Eisen wie Spinat und Brokkoli
  • 4 mal so viel Vitamin B1 wie Vollkorn (Weizen)
  • 7 mal so viel Vitamin C wie Orangen und
  • genau so viel Zink wie die reichsten Zinkquellen tierischen Ursprungs

Für die Gesundheit bedeutet das was?

 

Der Säure-Basen-Haushalt ist bei vielen  Menschen heute sehr aus dem gesunden Gleichgewicht geraten., denn die moderne Ernährungsweise basiert stark auf säurebildenden Nahrungsmitteln. Der basische Ausgleich in Form von Gemüse - insbesondere grünem Blattgemüse - wird meist völlig vernachlässigt. Übersäuerung führt in Folge zu allgemeinem Unwohlsein, muskulären Problemen und anderen Zivilisationserkrankungen. Da Gerstengras ein besonders basisches Lebensmittel ist, wird bei regelmäßiger Einnahme der ph-Wert im Körper ausgeglichen.

 

Der Pflanzenstoff Isoflavonoid schützt vor krebserregenden Substanzen und Strahlenschäden.

 

Gerstengras enthält außerdem ein spezielles Antioxidans, das Proanthocyanidin. Dieses Antioxidans schützt unsere Zellen vor freien Radikalen und Toxinen und unterstütz das Immunsystems auf natürliche Weise. So kann durchaus Gerstengras das Risiko für entzündliche Erkrankungen und Infektionen mindern. Proanthocyanidine  verlangsamen den Alterungsprozess und halten die Blutgefäße geschmeidig. Damit beugen wir mit der Einnahme von Gerstengras auch Herz-Kreislauf-Problemen vor.

 

Das Chlorophyll im Gerstengras regt die Blutbildung an und versorgt so die Zellen mit mehr Sauerstoff. Damit wirkt das nährstoffreiche Gras Müdigkeit und Erschöpfung entgegen. Sportler schätzen Gerstengras als pflanzliches Protein zum Muskelaufbau.

 

Gerstengras ist übrigens glutenfrei! Wer Lust auf das Produkt bekommen hat, kann über die Firma jomu (www.gerstengras-natur.de) verschiedene Formen (Gerstengraspulver, Presslinge und Gerstengrassaftpulver) bestellen. Unter Angabe des Gutschein-Codes B-happy erhaltet Ihr sogar eine kleine Gutschrift!

 

Zum Rezept: Powerdrink "B-happy"


Nährwerte für 3,5 g Gerstengras

ca. 13 kcal

860 g Eiweiß

1.6 g Kohlenhydrate

1,93 g Ballaststoffe

18,5 g Chlorophyll

 

Kommentare: 0