Rosmarin

Rosmarin ist als Gewürz bekannt. Ein Allrounder zu Fleisch, Fisch und Gemüse. Wer Rosmarin im Garten hat, freut sich über jede Windbrise, die den Duft unter der Nase entlangführt. Rosmarin riecht würzig, lecker, nach Urlaub.

Rosmarin ist aber vor allen Dingen gesund. Das enthaltene ätherische Rosmarinöl und die Bitterstoffe (Cineol, Carnosol und Rosmanol) lindern eine Menge von Beschwerden.

Den klassischen Effekt kennt man schon: Rosmarin beugt Völlegefühl und Blähungen vor - es kann auch die Durchblutung der Haut anregen und müde Geister wieder zum Leben erwecken.

Die Bitterstoffe können aber noch mehr! So dient das Cineol in Rosmarin der Verbesserung des Erinnerungsvermögens und hemmt das Absterben von Neuronen. Carnosol arbeitet aktiv gegen Krebszellen und Rosmanol wirkt gegen Bakterien und Viren.

Zusammengefasst stärkt Rosmarin das Immunsystem, kräftigt das Herz und verteidigt gegen böse Keime.

 

 


Nährwerte für 100 g Rosmarin

ca. 57 kcal

1 g Eiweiß

8 g Kohlenhydrate

3 g Ballaststoffe

3 g Fett

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.