Walnuss

So eine fette Nuss...

 

Im Herbst sehen wir wieder, wie viele leckere Walnüsse von dem sonst sommergrünen Walnussbaum fallen. Glücklich, wer so einen Baum im Garten hat, denn das bedeutet: die Gesundheit direkt vom Baum ernten.
Die Walnuss ist reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Das Verhältnis der Omega-3- und Omega-6-Fettsäure ist sehr wichtig und in dieser kleinen Nuss mit einem Verhältnis von 1:4 ideal verteilt. Damit können Walnüsse nachweislich das „böse Cholesterin“ (LDL) senken und sorgen für ausgezeichnete Blutgerinnungswerte.
Natürlich gibt es weitere gesundheitliche Vorteile in Form von Mineralstoffen und Vitaminen. Allen voran Kalium, das für die Erregbarkeit von Nerven und Muskeln sorgt. Darüber hinaus sind Walnüsse sehr ballaststoffreich und gute Lieferanten für Eisen und Calcium.
Bei den Vitaminen können wir uns über fast das ganze Vitamin-Alphabet freuen: A, B, C, D E, K und Folsäure. Das enthaltene Vitamin E ist ein wertvolles Antioxidans und schützt das Körpergewebe vor aggressiven Stoffen, den sogenannten Radikalen.
Aber Vorsicht – die vielen Fette machen die Walnuss auch zu einer kleinen Kalorienbombe. 100 Gramm enthalten gut 660 kcal! Die empfohlene Tagesmenge von „einer Handvoll“ entspricht etwa 30 Gramm und ist durchaus im Hinblick auf Kalorien vertretbar.
Versucht doch mal mein leckeres Buchweizenbrot mit Walnüssen!
Und ein kleiner Geheimtipp für die, die im Garten auch Walnussblätter ernten können. Der Tee aus Walnussblättern ist gut für die Verdauung, dafür 2 TL zerkleinerte und getrocknete oder frische Walnussblätter mit 250 Milliliter kaltem Wasser aufgießen, die Mischung aufkochen und bei geringer Hitze drei bis fünf Minuten köcheln lassen. Der Sud bringt dunkles Haar zum Glänzen und beruhigt gereizte, trockene Haut.

Nährwerte für 100 g Walnüsse

ca. 678 kcal

10,3 g Eiweiß

12,4 g Kohlenhydrate

5,4 g Ballaststoffe

64 g Fett

 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.